Aktuelles und News

Hier finden Sie aktuelle Nachrichten, Termine und Meldungen
aus der FBG Obere Rhön w.V.

Verkauf von Brennholz im Gemeindewald Oberstreu

30.01.2024
Im Gemeindewald Oberstreu, sowie im Bischofswald kommt es zum Verkauf von Brennholz. Der Verkauf findet für alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Oberstreu mit Ortsteil Mittelstreu statt.

Die Forstbetriebsgemeinschaft Obere Rhön w.V. freut sich, den Brennholzverstrich für Polterholz in den Waldbereichen Hornburg und Bischofswald durchführen zu können.

Treffpunkt ist am Samstag, den 17. Februar 2024 um 09:00 Uhr am Grünabfallplatz in Oberstreu.
Nach dem Verkauf des Holzes in der Hornburg, fahren wir gemeinsam in den Bischofswald, um das Brennholz dort zum Verkauf anzubieten!

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr und die FBG Obere Rhön sowie die Gemeinde Oberstreu übernehmen keine Haftung hinsichtlich der Sicherheit und Gesundheit der Teilnehmenden. Wie in den letzten Jahren auch, wird eine Höchstverkaufsmenge von ca. 14 Festmeter pro Haushalt angestrebt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Forstbetriebsgemeinschaft  

Verkauf von Brennholz im Stadtwald Mellrichstadt

30.01.2024
Im Stadtwald Mellrichstadt kommt es zum Verkauf von Brennholz. Der Verkauf findet für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Mellrichstadt und deren Ortsteilen statt.

Die Forstbetriebsgemeinschaft Obere Rhön w.V. freut sich, den Brennholzverstrich für Polterholz und vereinzelte Astholzlose im Waldbereich Frickenhausen durchführen zu können.

Treffpunkt ist am Samstag, den 24. Februar 2024 um 09:00 Uhr am Grünabfallplatz Frickenhausen.

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr und die FBG Obere Rhön sowie die Stadt Mellrichstadt übernehmen keine Haftung hinsichtlich der Sicherheit und Gesundheit der Teilnehmenden. Wie in den letzten Jahren auch, wird eine Höchstverkaufsmenge von ca. 14 Festmetern pro Haushalt angestrebt.

Der Verkauf weiterer Mengen an Brennholz findet zu einem späteren Zeitpunkt statt!

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Forstbetriebsgemeinschaft 

Holzverstrich Mellrichstadt

Jetzt Schneeschäden im Wald aufarbeiten!

Forstministerin Michaela Kaniber öffnet Förderprogramm für stark betroffene Waldbesitzer

17.01.2024
Die bayerischen Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer können ab sofort für die Aufarbeitung von Schneeschäden Zuschüsse beantragen. Darauf hat Forstministerin Michaela Kaniber in München hingewiesen. Mit dieser finanziellen Hilfe will sie die Ausbreitung des Borkenkäfers in Waldbeständen eindämmen, die von den Schneemassen der vergangenen Wochen stark geschädigt worden sind. Ein schnelles Handeln ist wichtig, betont die Ministerin und appelliert eindringlich an alle Waldbesitzer: „Nach dem Schneebruch ist vor dem Borkenkäfer! Arbeiten Sie daher zügig bis zum Beginn der Käfersaison im Frühjahr alle abgebrochenen Baumkronen und Stammteile auf. Damit schützen Sie Ihren Wald vor Borkenkäferbefall.“

Für die Aufarbeitung von großen Schneeschäden hat die Bayerische Forstverwaltung befristet eine spezielle Förderung geöffnet. Demnach sind auch für Bestände über 15 Metern Höhe Anträge für Pflegemaßnahmen möglich und können bis Ende Februar gestellt werden.
Allerdings rät die Ministerin zu besonderer Vorsicht: „Das Aufarbeiten von Schneebruchschäden ist sehr gefährlich! Besondere Risiken gehen von angebrochenen Baumwipfeln oder von gebogenen und unter Spannung stehenden Bäumen aus. Wer keine Erfahrung hat, sollte unbedingt die Hilfe von Profis in Anspruch nehmen“, so die Ministerin.

Unterstützung und Beratung bei der Pflege ihrer Wälder erhalten die Waldbesitzer vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (Matthias Schlund, Tel. 0173/8644532) sowie von den forstwirtschaftlichen Zusammenschlüssen (FBG Obere Rhön, Tel. 09779/8587605).

Aufarbeitung von Schadholz - aber sicher!

Juni 2023
Sehr geehrte Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer,
die Trockenheit und die überdurchschnittlichen Temperaturen der letzten Jahre sind in unseren Wäldern nicht zu übersehen.
Da zum Teil die Bäume, die geschädigt sind, noch genutzt werden können, stehen viele Waldbesitzer und Waldbesitzerinnen vor dem Problem der sicheren Aufarbeitung. Hierzu hat die LWF nun ein neues Merkblatt herausgegeben.
Dieses Merkblatt finden sie unter folgendem Link:

LWF Merkblatt: Sichere Schadholzernte

Verbot von Holzenergie im Neubau

20.04.2023
Sehr geehrte Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer,
erst kürzlich haben wir Sie informiert, dass auf EU-Ebene beschlossen wurde, dass Holz weiterhin als nachhaltiger Rohstoff gewertet wird.
Das Bundeskabinett hat jetzt einen Entwurf für ein Gebäudeenergiegesetz verabschiedet und sieht die Nachhaltigkeit von Holz nicht gegeben.
Aus diesem Anlass hat der Bayerische Waldbesitzerverband eine Pressemitteilung hierzu veröffentlicht:

Pressemitteilung des Bayerischen Waldbesitzerverbands

In einer Demokratie ist es wichtig, wenn Abgeordnete des Bundestages wissen, was die Bedürfnisse der Region sind, für die sie im Bundestag sitzen.
Auf diesem Grund finden sie nachfolgend eine Liste der Abgeordneten der Ampel-Koalition aus Bayern, an die Sie sich wenden können:

Bayerische Abgeordnete der Ampel-Koalition in der Bundestagsfraktion

Waldholz bleibt nachhaltig

30.03.2023
Sehr geehrte Damen und Herren,
mit Freude haben wir die Nachricht erhalten, dass laut EU-Beschluss Holz auch weiterhin als nachhaltiger Rohstoff betrachtet wird.
Hierzu hat der Bayerische Waldbesitzerverband eine Pressemitteilung verfasst, welche wir Ihnen hier zur Verfügung stellen:

Pressemitteilung des Bayerischen Waldbesitzerverbands

Kontakt

FBG Obere Rhön w.V.
Von-der-Thann-Straße 13
97647 Nordheim v.d. Rhön

    Telefon: 09779 858 76 05
    1. Vorsitz­ender: Thomas Fischer
    Geschäfts­führer: Andree Link

Mobirise website creator - Visit site